Autoteile. Schnell & Günstig.

Sie haben noch kein Fahrzeug ausgewählt!

Um Ihnen für Ihr Fahrzeug passende Angebote anzeigen zu können, benötigen wir vorab Ihre Auswahl.

Fahrzeugwahl
... per Fahrzeugkatalog
... oder per Schlüsselnummer
i

Wo finde ich die Angaben zu HSN und TSN in den Fahrzeugpapieren?

Fahrzeugschein Fahrzeugschein

Wir haben kein Fahrzeug zu Ihrer Auswahl gefunden.

    Fahrzeug wählen

    Sie haben noch kein Fahrzeug ausgewählt!

    Bitte benutzen Sie die FAHRZEUGAUSWAHL, um passende Angebote aus der gewählten Kategorie für Ihr Fahrzeug zu erhalten.

    Meist gekaufte Ersatzteile für DAIHATSU

    DAIHATSU

    Die Daihatsu Motor Co., Ltd. ist ein japanischer Automobilhersteller, der seit 1998 zum Toyota Konzern gehört. Außerhalb Japans ist Daihatsu als ein höchst zuverlässiger, kundenorientierter Kleinwagenspezialist bekannt, der kompromisslose Qualität, Sparsamkeit und vor allem günstige Preise bietet.

    Die Gründung des Unternehmen Daihatsu erfolgte im Jahre 1907 unter der Bezeichnung „Hatsudoki Seizo Company“. Die Firma hatte sich damals auf die Entwicklung und den Verkauf von Gasmotoren konzentriert, bevor sie in den 1920ern anfing dreirädrige Fahrzeuge mit Benzinmotor zu bauen.

    Die ersten Produkte von der Firma Hatsudoki Seizo Company waren Dreirad-Fahrzeuge, die als Nutzfahrzeug unter der Bezeichnung Typ HA und als Personenfahrzeug unter GO bekannt waren. Mit dem Verkauf dieser 3-Rad-Fahrzeuge war das Unternehmen so erfolgreich, dass es 1937 das erste Fahrzeug mit 4 Rädern herausbrachte, den kleinen Lieferwagen FA. In dem neu eröffneten Werk in Ikeda wurde 1951 der erste Personenwagen BEE produziert_._ Im gleichen Jahr änderte man den Namen des Unternehmens in Daihatsu Motor Company.

    In den nächsten Jahren brachte Daihatsu mit der Midget das erfolgreichste Dreirad der Welt auf den Markt, konzipierte mit dem Vesta ein weiteres Vierradfahrzeug, gewann 1966 in der Klasse P3 den japanischen Grand Prix und wurde 1967 zum weltgrößten Hersteller von Elektrofahrzeugen. 1967 schloss Daihatsu einen Kooperationsvertrag mit Toyota und war dann 1972 in der Lage weitere Werke in Tada und 1973 in Kyoto zu eröffnen. 1977 stellte Daihatsu den „Charade“ vor, welcher bereits ein Jahr später zum "Auto des Jahres" gewählt wurde. Ebenfalls in diesem Jahr begann das Münchner Unternehmen Inthelco mit dem Geländewagen Taft bzw. Wildcat erstmalig mit der Einfuhr von Daihatsu-Fahrzeugen nach Deutschland. Im Jahr 2002 entwickelte Daihatsu dann als weltweit erster Fahrzeughersteller einen selbstregenerierenden Katalysator.

    In dieser langen Firmengeschichte wurden u.a. Modelle wie Cuore, Esse, Fellow, Leeza, Naked, Opti, Sonica, Trevis, Sirion II, Compagno, Consorte, Storia, Boon II, Applause, Charmant, Altis, Terios, Ferosa, Rocky, Rugger, Copen, Atrai, Max, Move, Tanto, Coo, YRV, Grand Move, Pyzar, Xenia, Delta, Van, Delta Wagon, Delta Derutaban, Delta Wide, Delta 750, HA, Hijet und der Hiline produziert.

    In Deutschland sind derzeit offiziell nur fünf Daihatsu Modelle vertreten. Neben dem Kleinwagen Cuore und dem Kompaktmodell Sirion, sind noch der SUV Terios und der Charade im Programm.

    Am 13.Januar 2011 teilte Daihatsu mit, dass man zum 31.Januar 2013 das in 10 Ländern bestehende, europäische Vertriebsnetz auflösen und sich als Anbieter von Neuwagen zurückziehen werde.

    Alle Kategorien und Filter

    Ihre Vorteile
    bei PartsRunner

    • Top Marken
    • Starke Preise
    • Hohe Verfügbarkeit
    • Schnelle Lieferung