Autoteile. Schnell & Günstig.

Sie haben noch kein Fahrzeug ausgewählt!

Um Ihnen für Ihr Fahrzeug passende Angebote anzeigen zu können, benötigen wir vorab Ihre Auswahl.

Fahrzeugwahl
... per Fahrzeugkatalog
... oder per Schlüsselnummer
i

Wo finde ich die Angaben zu HSN und TSN in den Fahrzeugpapieren?

Fahrzeugschein Fahrzeugschein

Wir haben kein Fahrzeug zu Ihrer Auswahl gefunden.

    Fahrzeug wählen

    Sie haben noch kein Fahrzeug ausgewählt!

    Bitte benutzen Sie die FAHRZEUGAUSWAHL, um passende Angebote aus der gewählten Kategorie für Ihr Fahrzeug zu erhalten.

    6837 Angebote gefunden für Bremsbelagsatz, Scheibenbremse

    * unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

    ** Lieferzeit beträgt 1-2 Werktage

    Alle Kategorien und Filter

    Der Bremsbelag gehört mit zu den wichtigsten Bauteilen einer Scheiben- bzw. einer Trommelbremse. Im Wesentlichen besteht der Aufbau der Bremsbeläge aus einer Grundplatte sowie den sich darauf befindenden Reibmaterial.
    Der Bremsbelag wird vom Bremskolben beim Betätigen der Bremse gegen die Bremsscheiben gepresst. Dadurch kommt es zu einer Verzögerung der Drehbewegung. Ziel dieses Vorganges ist eine Abbremsung der Räder bzw. des Fahrzeuges.
    Die Grundplatte der Bremsbeläge ist meist metallisch. Da der Bremsbelag großen Belastungen ausgesetzt ist, wird für die Trägerplatte Metall oder im speziellen Sintermetall verwendet. Das Reibmaterial auf der Grundplatte gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen. Es muss trotz großen Belastungen (hohe Temperaturen, Schmutz, Wasser usw.) eine gleichbleibende Reibung vorweisen. Und da Bremsbeläge in den unterschiedlichsten Fahrzeugen den verschiedensten Belastungen ausgesetzt sind, verwenden die Hersteller Bremsbeläge aus u. a. Low-Metallic-, Organic-, Semi-Metallic- oder Keramik-Reibwerkstoffe. Um Bremsgeräusche zu verringern befinden sich in manchen Bremsbelägen der Bremsscheibe zusätzliche Kunststoff- oder Metallplatten.
    Bei Scheibenbremsen kommen Bremsbeläge zum Einsatz, deren Reibmaterial mit der Grundplatte verklebt ist. Der Reibwirkstoff der Bremsbeläge von einer Trommelbremse kann auf der Trägerplatte genietet oder geklebt sein.
    Beim Bremsen kommt es zu einer Reibung zwischen der Bremsscheibe und dem Bremsbelag. Neue Bremsbeläge können erst nach einer Einfahrtzeit eine optimale Verbindung zur Bremsscheibe vorweisen. So bildet sich nach mehreren Bremsvorgängen ein gleichmäßiges Tragbild. Daher muss nach einem Bremsbelagwechsel das Fahrzeug vorsichtig eingefahren werden.
    Die modernen Fahrzeuge sind heutzutage mit Bremsbelägen ausgestattet, die vom Hersteller mit einer Verschleißanzeige produziert wurden. Der Fahrer kann so rechtzeitig anhand einer Kontrollleuchte im Fahrzeug den Verschleiß erkennen. Bei der Verschleißanzeige handelt es sich um Sensoren mit einem Draht. Berührt dieser die Bremsscheibe kommt es zu einem Massekontakt, den der Fahrer mit Hilfe der Kontrollleuchte wahrnimmt. Bremsbeläge können ohne Rücksicht auf die Bremsscheibe ausgetauscht werden. Kommt es allerdings vor der Verschleißgrenze der Bremsbeläge zu einem Bremsscheibenwechsel, müssen die Beläge mit erneuert werden.

    Ihre Vorteile
    bei PartsRunner

    • Top Marken
    • Starke Preise
    • Hohe Verfügbarkeit
    • Schnelle Lieferung